Zeitmessung beim Sparkassen-NightRun Coburg

Bei der Zeitmessung überlassen wir nichts dem Zufall, sondern arbeiten nur mit Profis zusammen. Unsere Zeitmesstechnik kommt von der Fa. race result, die uns auch das Online-Anmeldeportal und den Listenservice für Starter- und Ergebnislisten zur Verfügung stellt. Auch die Startnummern mit den Transpondern werden von race result geliefert.

Allgäu Timing

Aber was nutzt die beste Zeitmesstechnik, wenn diese falsch bedient wird? Damit genau das nicht passiert, übernimmt den Job des Zeitmessers vor Ort die Fa. Allgäu-Timing. Unser Freund Kurt Zocher und sein Team machen das hauptberuflich und mit großer Leidenschaft. Vom Aufbau der Messtechnik, über die Durchführung der Messungen bis hin zur schnellen Bereitstellung der Wertungslisten für die Siegerehrung klappt das alles wie am Schnürchen.

Wir weisen in unseren Ergebnislisten die Brutto- und Nettozeit aus. Die Bruttozeit läuft ab dem Startschuss und die Nettozeit erst, nachdem der Läufer die Startlinie überquert hat. Für die Ermittlung der Platzierung wird die Nettozeit herangezogen, also die Zeit, die der Läufer tatsächlich ab Überqueren der Startlinie bis zum Überqueren der Ziellinie benötigt, egal von wie weit hinten der Läufer im Feld gestartet ist.

Der Transponder für die Zeitmessung ist in die Startnummer integriert. Die Befestigung eines separaten Transponders in der Schnürung des Schuhs entfällt daher.

Durch die Wertung über die Nettozeit kann es zu dem Effekt kommen, dass ein Läufer knapp hinter einem anderen über die Ziellinie läuft und dennoch vor diesem platziert ist! Das passiert dann, wenn der schnellere Läufer weiter hinten im Feld gestartet ist, aber die Strecke ab Startlinie schneller gelaufen ist. Hierbei handelt es sich nicht um einen Messfehler!